Unsere australischen Besonderheiten…

Unsere australischen Besonderheiten…

Es war einmal….

Vor über 10 Jahren lernte Karl- Ludwig Haller Professor Dr. Hentig kennen. Der australien- und pflanzenverliebte ehmalige Leiter des Fachgebiets Zierpflanzenbau der Forschungsanstalt Geisenheim brachte einige Exemplare der Ptilotus von einer seiner vielen Reisen mit.

Wir versuchten uns an dieser besonderen Kultur und es gelang uns tatsächlich diese zu vermehren. Sie ist eine Besonderheit, Augenweite und Schönheit zugleich. In einen Terrakotta- Kübel gepflanzt harmoniert die australische Pflanze sehr gut und hat eine sehr lange Blühdauer. Auch als Schnittblume ist die Ptilotus gut geeignet.

Wir empfehlen folgende Lektüre als Hintergrund zur Ptilotus- Geschichte in unserer Gärtnerei und wie sie zu uns kam… http://www.australian-wildflowers.com/pflanzen_a_z/ptilotus.html (sehr lesenswert!)

Wir berichteten vor einigen Monaten schon mal über unsere Eukalyptusbäume, diese stehen nun wie prophezeit voll unter Blatt und entwickeln sich prächtig. Wer damals skeptisch war, ob er es wagen sollte, hat diesen Sommer noch die Möglichkeit einen Euka für seinen Balkon/ Terrasse zu erwerben. Überwintert im frostfreiem Raum oder an einer sehr geschützten Stelle im Garten hat man lange Freude an dieser Besonderheit!

Wenn da mal keine australischen Gefühle im heimischen Garten aufkommen…. <3